Willkommen auf der Homepage des SC Winterbach!
 
Rubriken  
  Aktuelles
  Vereinsgeschichte
  Vereinsführung
  Trainer
  Spielerkader
  Zu- und Abgänge
  1.Mannschaft
  2.Mannschaft
  AH
  Statistiken
  Vereinshelfer
  Events
  Bilder
  Wahl zum Spieler des Monats
  Saison 2009-2010
  => Spielminuten 09-10
  => Tore, Torvorlagen 09-10
  => I.Mannschaft Spielberichte Hinrunde
  => I.Mannschaft Spielberichte Rückrunde
  => I.Mannschaft Scorer Liste
  => Tabelle Kreisklasse
  => II.Mannschaft Spielberichte Hinrunde
  => II.Mannschaft Spielbericht Rückrunde
  => II.Mannschaft Scorer Liste
  => Tabelle Reserverunde
  Links
  Gästebuch
  Impressum
Es waren schon 34422 Besucher hier!
I.Mannschaft Spielberichte Hinrunde
"

1.Spieltag, So., 09.08.2009, 15 Uhr
TV Althornbach-SC Winterbach  0:1 (0:1)
Spielabbruch in der 78.Minute.
In einem turbulenten Spiel, ging der SCW in der 23.Minute durch Andreas Schieler, nach schöner Vorarbeit von Ralf Wolf, verdient in Führung. Dank einer hervorragenden Defensive und einer insgesamt guten Mannschaftsleistung, bot man dem TVA kaum Torgelegenheiten.
In der 2.Halbzeit hatte Althornbach mehr vom Spiel, kam jedoch nicht gefährlich vors Tor.
In der 78.Minute kam es dann zum Eklat. Nachdem 5 Minuten zuvor ein Althornbacher Spieler, im Rücken des Schiedsrichters, Spielertrainer Michael Munzinger einen Kopfstoss versetzte. Kam es nun zu einem Ellenbogenschlag gegen Maximilian Wagner,daraufhin zeigte der Schiedsrichter dem TVA-Spieler die Rote Karte. In einer Spielertraube verpasste der selbe Spieler nun dem Schiedsrichter einen Kopfstoss, der daraufhin das Spiel sofort abbrach.


Aufstellung:
Dintinger-Bernhard,Munzinger,Barber-Demuth,Erel,Schieler,Wagner,Vollmar-Geisler,Wolf(Pontes/65.)

Tor:
0:1 Andreas Schieler (23./Vorarbeit Wolf)

Karten: Fehlanzeige

2.Spieltag, Do., 13.08.2009, 19 Uhr
SC Winterbach-SV Ixheim II   1:3 (0:1)
Ein munteres Spiel sahen die 100 Zuschauer am Kardenteich. Beide Mannschaften hatten zu Beginn gute Möglichkeiten das eigene Team in Front zu schiessen. Auf Seiten des SCW scheiterte Sascha Geisler in der ersten viertel Stunde jedoch zweimal. Sein Lupfer aus 10 Metern verfehlte das Tor genauso, wie sein Flachschuss aufs lange Eck. SCW Keeper Pascal Dintinger parierte auf der anderen Seite ebenfalls zweimal glänzend. Die Führung für den SVI II (25.) gelang durch einen satten Schuss aus 25 Metern in den Winkel. Diesem Rückstand lief Winterbach das ganze Spiel hinterher. Weitere gute Möglichkeiten durch Rubeck (30.) und Geisler (33., 40.) machte der gut aufgelegte Gästekeeper zunichte. Nach der Pause das gleiche Bild: Gute Chancen auf beiden Seiten, jedoch wieder mit dem Treffer für den SVI. Beim Aufbauspiel unterlief einen Heimakteur ein Fehlpass, so dass ein Ixheimer dazwischen springen konnte und auf Torwart Dintinger zulief. Beim Schuss aus kurzer Dinstanz war Dintinger noch dran, der Ball landetet jedoch im Tor (69.). Erst jetzt war der SCW richtig aufgewacht. Dem eingewechselte Dominik Pontes gelang in der 77. Minute der Anschlusstreffer. Winterbach drückte nun mit allen Mann auf den Ausgleich und Ixheim konterte gefährlich. Nach Auflösen des Liberopostens, gelang dem SVI in der Schlussminute der 1:3 Schlusspunkt nach einem Konter.

Aufstellung: Dintinger - Munzinger, Barber, Bernhard - Demuth, Wolf, Schieler, Erel (68. Hauke - 78. Pontes), , Rubeck - Vollmar(73. Schmidt) Geisler


SCW Tor:
1:2 Dominik Pontes (77./Vorarbeit Munzinger)

Karten: Fehlanzeige

Fazit: Eine unnötige Niederlage in einem Spiel indem man 70. Minuten jeglichen Kampf vermissen ließ.

3.Spieltag, So., 16.08.2009, 15 Uhr
SC Winterbach-VB Zweibrücken  4:0 (2:0)
Die Heimmannschaft war spielerisch und kämpferisch bei Temperaturen um die 30 Grad gegen die Gäste vom Hornbachstaden überzeugender. So hatte man in der ersten viertel Stunde bereits einige Möglichkeiten zur Führung. Die Gefährlichste davon hatte Sascha Geisler als er aus 20 Metern abzog, der Ball jedoch knapp über den rechten Winkel pfiff. Kurz darauf die 1:0 Führung durch Routinier Andreas "Rudi" Schieler. Nach Flanke von Dominik Pontes kam der Ball über Geisler zu Schieler, der den Ball überlegt in lange Eck schoss. Das 2:0 folgte promt und war das schönste Tor in diesem Spiel. Maximilian Wagner setze sich auf der Aussenbahn gut durch und spielt in der Mitte Sebastian Vollmer an, der den Ball perfekt auf den anrauschenden Wagner ablegte. Dieser hatte keine Mühe den Ball aus 10 Metern ins Tor zu befördern. Nach dem Pausentee versuchten die Gäste die Partie zu kippen, aber kamen gegen die gut organisierte Abwehr um Libero Michael Munzinger, zu keiner nennenswerten Torchance. Im Gegenteil: Winterbach hatte weiterhin mehr vom Spiel und weitere Chancen. So zischte ein 20 Meter Flachschuss von Munzinger nur Zentimeter am Pfosten vorbei und ein VB-Akteur konnte nach einem Eckball den Kopfball von Geisler grade noch von der Linie kratzen. In der 65. Minute gelang Dominik Pontes nach schöner Einzelaktion im 16er das 3:0. Zuvor hatte Vollmer ihn im Strafraum angespielt. Nach diesem Treffer schaltete Winterbach einen Gang zurück und fuhr noch einige schöne Konter. Das 4:0 resultierte aus einem dieser Konter. Der einwegewechselte Patrick Hervé legt Geisler den Ball an der Mittellinie in den Lauf und dieser zog auf und davon Richtung VBZ Tor und ließ dem Gästekeeper keine Chance.

Aufstellung:    Dintinger - Munzinger, Demuth, Barber - Wolf, Wagner, Schieler, Erel, Vollmar (79. Schmidt) - Geisler - Pontes (68. Hervé)

Tore: 1:0 Schieler (20./Vorarbeit Geisler)
        2:0 Wagner (30./Vorarbeit Vollmar)
        3:0 Pontes (65./Vorarbeit Vollmar)
        4:0 Geisler (88./Vorarbeit Hervé)

Karten: Fehlanzeige

Fazit: Ein verdienter Sieg resultierend aus einer geschlossen spielerisch und kämpferischen Mannschaftsleistung

4.Spieltag, Mi., 19.08.2009, 18:30 Uhr
SV Wiesbach-SC Winterbach 2:1 (1:0)
Im Lokalderby stand der Schiedsrichter oft im Mittelpunkt, da er etliche gelbe und fünf rote Karten zog. Der Reihe nach: Winterbach verschlief den Anfang des Spiels und man lag nach zwei Minuten bereits 1:0 zurück. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte ein Akteur der Gastgeber völlig freistehend im Fünfer einschieben. Das Spielgeschehen zeichnete sich meist im Mittelfeld ab, wobei die Gastgeber in der ersten Halbzeit das bessere Team stellte. Torchancen blieben auf beiden Seiten jedoch Mangelware. Nach dem Wechsel setzte sich Max Wagner auf der rechten Seite gut durch und kam im Strafraum zu Fall. Den Elfmeter verwandelte Sascha Geisler (51.) souverän indem er den Torwart ins falsche Eck schickte. Danach fing das Kartenfestival an. Nach einem Zweikampf und einem Gerangel zeigte der Unparteische dreimal rot. Zweimal gegen Wiesbach und einmal gegen Winterbach. Sicherlich vertretbare, wenn auch harte Entscheidungen. In der Folge gab es noch jeweils ein Platzverweis, die beide sehr zweifelhaft waren. Ein Spieler von Wiesbach bekam zudem zweimal Gelb, jedoch nicht rot. Selbst protestierens auf Seiten der Gäste und der Zuschauer brachte nichts ein. Der Schiedsrichter sah seinen Fehler nicht ein und beließ den Spieler zu Unrecht auf dem Platz. Den Schlusspunkt setzten die Hausherren fünf Minuten vor Schluss mit einem der wenigen Angriffe.

Aufstellung: Dintinger - Munzinger, Barber, Demuth - Wagner, Wolf, Schieler, Erel, Vollmar - Geisler, Pontes (68. Beck)

Tore: 1:1 Sascha Geisler (51./Elfmeter nach Foul an Wagner)

Karten: Geisler, Vollmar, Erel, Beck (alle Gelb), Barber, Schieler (Rot)

Fazit: Eine unnötige Niederlage resultierend aus zu wenig Wille und Einsatzbereitschaft


5.Spieltag, So., 23.08.2009, 15 Uhr
SC Winterbach-TuS Rimschweiler 1:6 (0:2)
Eine ganz erbärmliche Mannschaftsleistung lieferte der SCW im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Rimschweiler ab. Keiner der vierzehn Akteure konnte Normalform abrufen. In der 32. Minute gelang den Gästen die verdiente Führung mit einem fullminanten Schuss aus 20 Metern ins lange Eck. Fünf Minuten später das 0:2 per Freistoss genau ins obere Tordreick. Winterbach hatte in der ersten Halbzeit nicht viel entgegenzusetzen und somit war der Pausenstand hoch verdient. Normal müsste man denken, nach einer ersten Halbzeit ohne Kampf und Wille sollte die zweite Halbzeit Besserung aufbieten, aber auch da wurde der Winterbacher Anhang enttäuscht. Es folgten zwei weitere Tore der Zweibrücker Vorstädter unhaltbar in den Winkel. In der 54. Minute folgte sogar noch das fünfte Tor für die Gäste nachdem das Leder nach einem Eckball quer durch den Strafraum flog und ein Rimschweiler Akteur nur noch den Kopf hinhalten musste. Einer der wenigen Winterbach Akzente setzte Sascha Geisler der den Ball von Ronny Bernhard an der Mittellinie zugespielt bekam. Geisler ließ drei Mann stehen und zog auss 22 Metern unhaltbar ins linke untere Toreck zum 1:5 ab. Den Schlusspunkt setzte wiederum der TuS mit dem 1:6 kurz vor Spielende.

Aufstellung: Dintinger - Munzinger, Demuth, Bernhard - Barber, Wolf, Erel, Wagner (73. Schröer), Vollmar (65. Schneble) - Beck (21. Schmidt), Geisler

Tore: 1:5 Sascha Geisler (80./nach Pass von Ronny Bernhard)

Karten: Bernhard, Demuth, Vollmar (alle Gelb)

Fazit: Mit solch einer Leistung und EINSTELLUNG ist ein einstelliger Tabellenplatz in der Kreisklasse ernsthaft gefährdet!!!


6.Spieltag, Mi., 26.08.2009, 18:30 Uhr
FC Knopp II-SC Winterbach 3:4 (1:1)
Im Mittwochsspiel musste der SCW ersatzgeschwächt zum Derby nach Knopp reisen. Es fehlten Ronny Bernhard, Andreas Schieler, Ralf Wolf, Peter Rubeck und Marcus Hauke. Zudem gingen einiger Spieler angeschlagen in die Partie, welche zu Beginn sehr ausgeglichen war. Auf Seiten von Knopp kamen drei Spieler aus dem oberen Kader zum Einsatz. Es boten sich einige Chancen für beide Teams, doch es dauerte bis zur 20. Minute bis das 0:1 für die Gäste fiel. Nach einer Flanke ging es im Knopper Strafraum wild her, doch Maximilian Wagner behielt die Übersicht und markierte die Führung. Kurz darauf ein unnötiges Foul am Sechzehnereck, welches Elfmeter für das Heimteam bedeutete. Andy Barber beschwerte sich beim Schiedsrichter so sehr, dass er zweimal gelb bekam und vom Platz musste. Den Elfmeter konnte der stark spielende Keeper Pascal Dintinger parieren. Zwei Minuten später war er jedoch machtlos, als der aufgerückte Knopper Libero nach einem Eckball den Ball unhaltbar ins Eck schoss. Die Pausenansprache der Trainer Michael Munzinger und Sascha Geisler scheinte gewirkt zu haben, den nun sahen die Zuschauer eine andere Winterbacher Mannschaft. Man spielte endlich schönen Fussball und das Wichtigste: Man kämpfte füreinander!!! Nach einem Eckball von Dominik Pontes flog der Ball quer durch den Strafraum. Auf Höhe des Sechzehnerecks stand Sascha Geisler (52.) frei und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und nahm den Eckball direkt, so dass der Ball im hinteren Winkel einschlug. Fünf Minuten später folgte der zweite Streich von Geisler, als er nach schönem Konter und Zuspiel von Sebastian Vollmer aus sieben Meter mit links aus der Drehung abzog und der Ball im Tor landete. Knopp übernahm wieder mehr die Initiative und kam zu guten Chancen. Die Folge war das 2:3 durch einen Heimakteuer aus kurzer Distanz. Knopp hatte weitere Möglichkeiten durch Eckbälle und Freistösse, doch konnte der Keeper Dintinger sicher klären. In der 79. Minute dann wieder zusammenspiel zwischen Vollmer und Geisler und Letztere zog mit links aus neun Metern ab, jedoch parierte der Tormann. Geisler sprang der Ball wieder vor die Füsse und wurde danach unsanft von Schlussmann zu Fall gebracht. Gegen die Gesetze des Fussballs trat Geisler selbst an und verwandelte den Elfmeter sicher. In den letzten zehn Minuten merkte man bei noch guten 20 Grad die zahlenmässige Unterzahl an. Das Mittelfeld und die Abwehr musste ständig verschieben, was aber gut gelang. Nach einem Eckball gelang Knopp kurz vor Ende der 3:4 Anschlusstreffer. Es kam nocheinmal Hektik auf und der FCK schmiß alles nach Vorne. Einen Konter und die Entscheidung zum 3:5 konnte Geisler nicht erfolgreich abschliessen. Zuerst spielte er zwei Mann aus, jedoch versuchte den Ball selbst im Tor unterzubringen, anstatt seine Mitspieler zu bedienen. Kurz darauf hatte die Heimmannschaft noch eine Riesenchance zum Ausgleich, doch der Schuss aus siebzehn Meter konnte Dintinger überragend parieren.

Aufstellung:     Dintinger - Schneble, Barber, Demuth - Muzinger, Erel, Wagner, Vollmar (88./Drexler), Pontes (77./Schröer) - Beck (73./Schmidt) Geisler

Tore: 0:1 Maximilian Wagner (20./Vorarbeit Munzinger)
        1:2 Sascha Geisler (52./Vorarbeit Pontes)
        1:3 Sascha Geisler (57./Vorarbeit Vollmar)
        2:4 Sascha Geisler (79./FE nach Foul an Geisler)

Karten: Erel, Beck, Vollmer (alle Gelb), Barber (Gelb-Rot)

Fazit: Eine gute zweite Halbzeit und zudem
eine knappe Stunde in Unterzahl gespielt.


7.Spieltag, So., 30.08.2009, 15 Uhr
SC Winterbach-SV Palatia Contwig II 3:1 (1:0)
Gegen die zweite Mannschaft der Palatia Contwig tat sich der SC Winterbach sehr schwer. Man spielte gut bis zum Strafraum, aber dann kam nicht viel zählbares heraus. Emre Erel erlöste die Heimmannschaft erst in der 31. Minute mit einem Schuss aus knapp 14 Metern ins lange Eck aus halblinker Position. Danach hatten Michael Munzinger, Sascha Geisler und Christian Beck noch die grössten Möglichkeiten die Führung auszubauen. Nach der Pause spielte der SCW ein bisschen besser um kam zur verdienten 2:0 Führung. Nach schönem Pass von Sebastian Vollmer stand Geisler alleine vorm Contwiger Keeper. Geisler legte den Ball uneigenützig quer zu Beck (55.) der aus sieben Metern nur noch einschieben musste. Weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt. Bestes Beispiel hierfür war der Kopfball aus sieben Metern von Geisler nach perfekter Flanke von Ronny Bernhard, der jedoch knapp am Winkel vorbei flog. Einige der wenigen Chancen der Gäste führte zum 2:1 Anschlusstreffer in der 88. Minute. Ein Palatia-Akteur zog einfach mal aus 20 Metern ab und der eingewechselte Andreas Mohrbach sah den Ball zu spät und hatte das Nachsehen. Im Gegenzug umspielte Geisler seinen Gegenspieler am Sechzehner und zog ab. Der Ball landete im kurzen Eck zum 3:1 Endstand.

Aufstellung:
Dintinger (76. Mohrbach)- Schneble, Demuth, Bernhard - Erel (73. Wagner), Schieler, Munzinger, Barber, Vollmar (69. Pontes) - Geisler, Beck

Tore: 1:0 Emre Erel (31./Vorarbeit Beck)
        2:0 Christian Beck (55./Vorarbeit Geisler)
        3:1 Sascha Geisler (90./Vorabeit Beck)

Karten:  Fehlanzeige

Fazit: Der SCW passte sich dem Gegner an und kam zwar zu einem verdienten aber glanzlosen Sieg


8.Spieltag, So., 06.09.2009, 15 Uhr
SC Winterbach-SG Harsberg-Schauerberg 2:0 (1:0)
Gegen die Gäste aus Harsberg zeigte der SC Winterbach endlich mal wieder ein besseres Spiel. Der SCW agierte aus einer sicheren Abwehr heraus und erspielte sich gute Chancen. Einzig die Verwertung diese Möglichkeiten ließ zu Wünschen übrig. Max Wagner hatte in der 12. Minute eine riesen Chance seine Farben in Front zu schiessen. Er tankte sich gut gegen zwei Mann durch, schloss aber zu überhastet aus zehn Metern ab und verfehlte das Gehäuse. Das 1:0 fiel nach 25. Minuten als sich Routinier Christian Beck an der rechten Seite schön durchsetze und den Ball perfekt auf den Kopf von Sebastian Vollmar flankte. Dieser drückte den Ball aus vier Metern völlig freistehend über die Linie. Kurz daruf setzte sich Beck auf links gegen zwei Mann herrlich durch und legte den Ball im 16er von der Grundlinie zurück, doch die SCW Stürmer verpassten. Harsberg kam selten gefährlich vors SCW Tor. Die grösste Gefahr sorgte ein Freistoß aus halblinker Position, der aber einen Meter das lange Eck verfehlte. Weiter hatte der SGH eine Flanke die zwar knapp am Tor vorbeistrich, aber keinen Abnehmer fand. Nach dem Seitenwechsel hatte Winterbach hervorragende Möglichkeiten die Führung auszubauen, aber die Spieler behielten die Nerven vorm Tor nicht. Sebastian Vollmar lief alleine auf das Gästetor zu, aber schoß den herauslauffenden Gästekeeper an. Kurz darauf ein ähnliches Bild nur von der anderen Seite: Beck hatte die Chancen den herausstürmenden Tormann 25 Meter vor dem Tor zu überlupfen, aber schoß diesen an. Eine Flanke von dem stark spielenden Emre Erel verpassten die Angreifer nur um Millimeter und zwei Schüsse von Vollmar verfehlten knapp das Tor. Nachdem sich Wagner auf der rechten Seiten durchgesetzt hatte, spielte er zu Vollmar und dieser an der Strafraumgrenze mit der Hacke weiter zu Ronny Bernhard. Bernhard schob den Ball aus zehn Metern aber zu schwach, so daß der Schlußmann parieren konnte. So dauerte es bis zur 83. Minute bis der SCW-Anhang erlöst wurde. Nach toller Vorabeit von Dominik Pontes konnte Beck das Leder aus acht Metern sicher im Tor unterbringen. Zu Bermerken sei noch der stets gut aggierenden Schiedsrichter.

Aufstellung: Dintinger - Munzinger, Wolf, Barber - Demuth, Wagner, Erel (86. Schröer), Bernhard, Beck, Schmidt (62. Pontes), Geisler (6. Vollmar)

Tore: 1:0 Sebastian Vollmar (25./Vorarbeit Christian Beck)
        2:0 Christian Beck (83./Vorarbeit Dominik Pontes)

Karten: Emre Erel (gelb)

Fazit: Kämpferisch und spielerisch eine gewaltige Steigerung,lediglich die Chancenverwertung muss besser werden.


9.Spieltag, Sa., 12.09.2009, 18 Uhr
VfL Wallhalben-SC Winterbach 1:1 (1:1)
Ein sehr gutes Fussballspiel sahen die Zuschauer am späten Samstagabend. Wallhalben ging bereits in der zweiten Minute in Führung. Eine Flanke kam von Aussen flach und hart nach Innen. Ein VFL-Spieler kam mit der Fussspitze noch dran, so dass der Ball leicht die Richtung veränderte und der sonst gute SCW-Keeper Pascal Dintinger den Ball nur abwehren konnte. Ein Wallhalber Stürmer musste nur noch den Fuss zum 1:0 hinhalten. Winterbach steckte nicht auf und hatte im Gegenzug eine gute Möglichkeit durch Christian Beck. In der 15. Spielminute gab es Freistoss in Höhe der Mittellinie für die Gäste. Spielertrainer Michael Munzinger zog den Ball aus 40 Metern direkt aufs Tor. Jedoch klatschte der Ball nur an die Unterkannte der Latte. Danach kam die stärkste Phase der Gäste. Dominik Pontes umspielte seinen Gegenspieler und zog aus 18 Metern ab aufs kurze Eck, doch der einheimische Keeper klärte bravourös. Die anschliessende Ecke führte zum verdienten Ausgleich. Nach der Klärung eines Einheimischen per Kopf bekam der stark spielender Andreas Schieler den Ball 25 Meter vorm Tor vor die Füsse. Schieler zögerte nicht lang und zog ab und das Leder landete im VFL-Tor. Kurz vor der Pause bekam Wallhalben 20 Meter vorm Tor einen Freistoß zugesprochen. Der stark geschossene Freistoß ging an den Posten und sprang zurück ins Feld. Das war die beste Möglichkeit der Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt. Nach dem Pausentee hatte das Spiel weiterhin ein gutes Niveau, jedoch ohne wirklich zwingende Chancen. Auf Seitens des SCW konnte Dintinger einen Kopfball klären und auf Seitens des VFL warf sich ein Abwehrspieler in der Schlussphase in einen Schuss von Andrew Barber. Beide Möglichkeiten hätten die Führung bedeutet.

Aufstellung: Dintinger, Munzinger, Barber, Wolf, Schieler, Erel, Demuth, Wagner, Vollmar (83. Geisler), Pontes (61. Schmdit), Beck

Tore: 1:1 Andreas Schieler (20./-)

Karten: Dominik Pontes, Christian Beck (beide gelb)

Fazit: Eine gerechte Punkteteilung, wenn auch für beide Teams mehr drin war.

10.Spieltag, So., 20.09.2009, 17 Uhr
SC Winterbach-SV Großsteinhausen II 3:4 (1:1)
Eiskalt erwischt wurde der SC Winterbach an seinem Kerwespiel. Bereits nach 100 Sekunden nahm sich ein SVG-Mittelfeldspieler ein Herz und zog aus 25 Meter ab. Der Ball flog in einer Bogenlampe an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor. Wieder ein denkbar schlechter Start für die Hausherren. Es dauerte eine viertel Stunde bis sich der SCW vom Schreck erholt hat. Nach einer Flanke von Michael Munzinger zu Sascha Geisler an den Elfmeterpunkt, stoppte dieser den Ball und wollte einschieben, doch er geriet ins Straucheln und konnte den Ball nicht mehr genau platzieren und schoss den Keeper an. Besser machte er es in der 22. Minute: Gleiche Aktion - Flanke von Munzinger, Geisler stoppte und zog ab ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich. In der 26. Minute zischte ein Schuss von Munzinger über die Latte. Zehn Minuten danach ein Ball von Geisler knapp am Tor vorbei. Direkt nach dem Pausentee starteten die Gastgeber besser. Nach klasse Zuspiel von Munzinger zu Geisler an der Mittellinie zog dieser in den Sechzehner und tanzte dort reihenweise seine Gegenspieler aus und schloss zum 2:1 ab. Diese Führung dauerte jedoch nicht lange, den man schlief auf den Aussenpositionen Ein Schuss von halblinks schlug im Tor ein. Sieben Minuten später kam es noch schlimmer: Großsteinhausen erhöte auf 2:3. Der SCW hatte ebenfalls noch gute Möglichkeiten, doch das 3:3 sollte nicht fallen. Einen Konter schlossen die Gäste sogar zur 2:4 Führung ab. Dem SCW blieben noch neun Minuten um die Kerwe zu retten. Nach Foul an Munziger schoss dieser den Freistoß selbst, so dass dieser unhaltbar im Tor einschlug. Danach weiter Sturmlauf der Gastgeber: Wieder schönes Zusammenspiel der beiden Trainer Munzinger und Geisler in der 86. Minute, doch der Kopfball konnte vom Keeper pariert werden. In der Schlussminute hatten die Hausherren erneut ein dicke Möglichkeit. Sebastian Vollmar zog ab und der Schlussmann patierte. Der Ball sprang vor die Füsse von Geisler, der zog mit links ab jedoch rettete ein Steinhauser auf der Linie so dass der Ball hoch flog. Den anschliessenden Kopfball setzte Geisler auf das Tornetz.

Aufstellung:  Dintinger (Mohrbach/82.) - Wolf - Barber - Demuth - Wagner - Munzinger - Erel - Pontes - Vollmar - Geisler - Beck (Drexler/23.)

SCW Tore: 
    1:1 Sascha Geisler (22./Vorarbeit Michael Munzinger)
    2:1 Sascha Geisler (46./Vorarbeit Michael Munzinger)
    3:4 Michael Munzinger (81./nach Foul an ihm selbst)

Karten: Munzinger (gelb)

Fazit:  Die Einstellung hat nicht gestimmt und dann verliert man auch solche Spiele.


11.Spieltag, So., 27.09.2009, 13:15 Uhr
TSC Zweibrücken II-SC Winterbach 1:0 (1:0)
Gegen die Reserve des TSC Zweibrücken musste der SC Winterbach die zweite Schlappe in Folge hinnehmen. Bereits in der 15. Minute zirkelte ein Heimakteur einen Freistoß aus siebzehnmetern unhaltbar für Keeper Andreas Mohrbach in den Winkel. Kurz darauf verfehlte Julian Schmidt nach schönem Zuspiel von Sascha Geisler mit seinem Schuss aus sechzenhn Meter nur um Millimeter das Tor. In der 23. Minute folgte ein schneller Konter der Gäste. Nach Zuspiel von Geisler schloß Sebastian Vollmar jedoch zu hastig ab und vergab die bis dahin beste Einschussmöglichkeit. Einen Freistoß 20 Meter vorm Tor und aus halbrechter Position von Michael Munzinger hätte wohl auch gepasst, doch der TSC-Keeper klärte bravourös. Beim anschliessenden Eckball übersprang Geisler seine Gegenspieler und köpfte aufs Tor, doch ein Abwehrspieler rettete auf der Linie für den schon geschlagenen Schlussmann. Nach der Pause versuchte Winterbach weiter den Ausgleich zu erzielen, doch ohne Erfolg. Der TSC beschränkte sich auf Konter, welche auch immer wieder gefährlich waren. SCW-Schlussmann Mohrbach zeigte zweimal seine Klasse als er Schüsse innerhalb des Strafraums sicher parierte. SCW Libero Peter Rubeck scheiterte in der 81. Minute mit einem Freistoß am Pfosten und kurz vor Ende aus guter Einschussmöglichkeit aus 7 Metern.

Fazit: Mit mehr Einsatz und Leidenschaft, wären hier drei Punkte drin gewesen

Aufstellung: Mohrbach - Rubeck - Barber - Bernhard - Erel (71. Demuth)- Schieler - Vollmar - Munzinger - Geisler - Wagner  - Schmidt (82. Dingler)

SCW Tore:
Fehlanzeige

Karten: Vollmar (gelb)


12.Spieltag, Fr., 02.10.2009, 19 Uhr
SC Winterbach-SC Reifenberg 5:1 (1:1)
Im Derby am Freitagabend ging der SC Winterbach als verdienter Sieger vom Platz. Der SCW war die kämpferisch und spielerisch bessere Mannschaft. Bereits in der vierten sowie siebten Minute hatten Sascha Geisler und Julian Schmidt beste Möglichkeiten ihre Mannschaft in Führung zu bringen, doch einmal hielt der Keeper und das andere Mal ging der Ball am langen Pfosten vorbei. In der 23. Minute brachte Michael Munzinger nach schönem Zuspiel von Mathias Demuth aus acht Metern sein Team in Front. Für den nächsten Höhepunkt sorgte wieder Demuth, der am 16er-Eck auf Höhe der Grundlinie foulte und es folgerichtig Strafstoß für Reifenberg gab. Der bis dahin beschäftigunglose Keeper Pascal Dintinger ahnte zwar die Ecke, war jedoch machtlos gegen den gut geschossenen Elfmeter (44.). Nach der Pause drehte die Heimmanschaft auf. Nach einem Freistoss auf Höhe der Mittellinie von Ralf Wolf getreten, gelang der Ball in den Strafraum von wo dieser per Kopf ins Tor zum 2:1 befördert wurde. Das 3:1 bereitete Vollmar vor: Durch einen Freistoss, den der Keeper der Gäste nicht festhalten konnte, flog der Ball Munzinger (71.) vor die Füße, welcher das Geschenk dankend annahm und den Ball aus zwei Metern einschoss.Der SCW hatte weiter schöne Spielzüge aufzubieten. Nach einer Balleroberung an der Mittellinie von Emre Erel schnappte sich Geisler den Ball und lief Richtung Strafraum. Dort spielte er quer und fand Sebastian Vollmar, der mit seinem schwachen rechten Fuss den Ball aus acht Metern ins leere Tor einschob. Den Schlusspunkt setzte Geisler nach perfekter Flanke vom fleissigen Andreas Schieler per Kopf in der Schlussminute.

Fazit: Endlich wieder mit der richtigen Einstellung gespielt und verdient gewonnen!

Aufstellung: Dintinger - Barber - Wolf - Demuth - Wagner - Erel - Schieler - Munzinger - Schmidt (82. Dingler) - Beck (46. Vollmar) Geisler

Karten: Geisler, Erel, Barber (alle gelb)

Tore:1:0 Michael Munzinger  (23./Vorarbeit Mathias Demuth)
       2:1 Eigentor (65./Vorarbeit Ralf Wolf)
       3:1 Michael Munzinger (71./Vorbarbeit Sebastian Vollmar)
       4:1 Sebastian Vollmar (Vorarbeit Sascha Geisler)
       5:1 Sascha Geisler (Vorarbeit Andreas Schieler)

    
13.Spieltag, So., 18.10.2009, 15 Uhr
FC Oberauerbach-SC Winterbach 2:0 (0:0)
Im Derby mit sehr mäßigem Niveau war die erste Halbzeit eher ausgeglichen mit einem kleinen Plus an Torchancen für den SC Winterbach. Doch der SCW konnte wenig Kapital daraus schlagen. Auch eine Reihe von Eckbällen brachte nichts ein. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab und so stand es zur Pause torlos. Nach dem Wiederbeginn spielte der Gastgeber deutlich besser und ging auch engagierter zur Sache. Jedoch hatte Winterbach die erste und beste Chance durch Andreas Schieler. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld setzte er sich gegen seinen Gegenspieler an der Straufraumgrenze durch und zog aus 12 Metern ab. Der starke Keeper der Gastgeber konnte den Schuss jedoch parieren. Beim Gegenzug merkte man dem FCO an, dass sie das Spiel gewinnen wollten, was man auf Seiten des SCW wieder einmal vermisste. In der 47. Minute war dann der zuvor angesprochener Wille eines Oberauerbacher Mittelfeldspielers Ausgangspunkt für das 1:0. Jener setzte sich an der Mittellinie gegen zwei Mann durch und lief die Linie entlang. Seine Flanke fand den in der Mitte den mutterseelenalleine stehenden Teamkameraden, der trocken aus 10 Metern abschloss. Keine Chance für Keeper Pascal Dintinger. Oberauerbach hatte nun mehr vom Spiel und hätte können noch weitere Tore erzielen, doch scheiterten sie im Abschluss. Keeper Dintinger hielt dabei zweimal im eins gegen eins gut. Auch weitere Versuche des SCW blieben erfolglos. Christian Beck konnte den Torhüter der Gastgeber aus fünf Metern nicht überwinden und eine Volleyabhname von Sascha Geisler flog über das Tor. Zwei Minuten vor Schluss folgte nach einem Konter das 2:0.

Fazit: Wieder eine unötige Niederlage, weil man im Kopf nicht bei der Sache war und die Einstellung zum Fussball sehr zu wünschen übrig ließ.


Aufstellung:
Dintinger-Munzinger-Demuth,Bernhard-Erel,Wagner,Schieler,Schmidt (Schröer/68.),Vollmar (Dingler/75.)-Geisler,Beck

Karten:
Demuth,Geisler,Vollmar (alle gelb)

SCW Tore:
Fehlanzeige


14.Spieltag, So., 25.10.2009, 15 Uhr
SC Winterbach-SV Herschberg II 2:2 (1:0)
Ersatzgeschwächt ging der SC Winterbach in die Partie gegen den SV Herschberg II. Es fehlten Christian Beck, Peter Rubeck, Ralf Wolf, Ronny Bernhard, Pascal Dintinger, Dominik Pontes sowie Mathias Demuth. Dies war auch der Anlass dass Bernd Neger sein Comeback in der Ersten Mannschaft feiern durfte. Als Libero organisierte er die SCW Abwehr gut. Der SCW begann stark und man merkte der Mannschaft an, dass sie auch gewinnen wollte, was man in den letzten Wochen oft vermisste. In der zweiten Minute spielte Michael Munzinger einen Pass auf Sascha Geisler. Dieser umspielte seinen Gegenspieler und zog aus 18 Metern ab, doch der Torwart konnte zur Ecke klären. Nach einer Flanke von der linken Seite, zog Julian Schmidt mit Links einfach mal ab aus 14 Metern und der Ball landete unhaltbar im Winkel. Der bis dahin gut aggierende Schmidt bekam jedoch binnen zehn Minuten zwei Verwarnungen und musste somit vom Platz. In Unterzahl spielte der SCW noch einige Chancen heraus. Nach gutem Zuspiel vom Vollmar auf Geisler, schob dieser den Ball flach aus der Drehung aber knapp am Tor vorbei. Udo Schröer hatte dann drei gute Einschussmöglichkeiten, jedoch konnte er keine Verwerten. Einen satten Schuss aus acht Metern hielt der Keeper, den zweiten Ball zischte knapp über Latte und den dritten Ball traf er nicht richtig und er konnte geblockt werden. Herschberg hatte in der ersten Halbzeit nur wenig entgegen zusetzen. Die zahlreichen Schüsse flogen weit am Tor vorbei. Lediglich zweimal wurde es richtig gefährlich, doch dann war Keeper Andreas Mohrbach zur Stelle. In der zweiten Halbzeit merkte man die Unterzahl den Gastgeber deutlich an. Herschberg ließ den Ball laufen und kam zu guten Möglichkeiten. Einem Schuss aus 25 Metern, der auf dem nassen Rasen nochmals aufsetzte, konnte Mohrbach nicht mehr parieren und es hiess 1:1 in der 55. Miniute. Die Gäste drückten weiter und kamen zehn Minuten später zum 1:2 aus abseitsverdächtiger Position. Winterbach warf alles nach Vorne und kam zu guten Chancen. Munzinger traf nach einem 30 Meter Solo nur den Aussenpfosten und nach einer Vollmar-Flanke köpfte Geisler aufs Lange Eck, doch ein Abwehrspieler sprang zwei Meter vor der Linie dazwischen. Das 2:2 gelang Munzinger nach einem Eckball von Vollmar. Glück hatte Winterbach bei dem Pfostenschuss in der 85. Minuten und dem Lattentreffer nach einem Freistoss in der Schlussminute.

Fazit:  Ein etwas glücklicher Punkt, der aber erkämpft wurde mit einer guten Leistung und der richtigen Einstellung.

Aufstellung:
Mohrbach-Neger (Hauke/72.),Barber,Wagner,Vollmar,Schieler,Munzinger,Schröer (Hervé/78.),Erel,Geisler,Schmidt

Karten:
Munzinger,Erel (beide gelb)
Schmidt (gelb-rot/30.)

Tore:
1:0 Julian Schmidt (20.)
2:2 Michael Munzinger (77./Vorarbeit Vollmar)

15.Spieltag, So., 01.11.2009, 14:30 Uhr
SV Dellfeld-SC Winterbach 0:5 (0:3)
Im Auswärtsspiel beim SV Dellfeld tat sich der SC Winterbach die erste Viertelstunde bei schlechten Platzverhältnis schwer. Dellfeld hatte sogar eine Riesenchance in Führung zu gehen. Einen langen Ball überflog Libero Ronny Bernhard und ein SVD-Stürmer sprintete hinterher. Keeper Pascal Dintinger kam aus seinem Tor gerannt, so dass er und sein Gegenspieler zeitgleich an den Ball kamen. Dem Stürmer hatte mehr Glück, denn ihm sprang der Ball 25 Meter vorm Tor vor die Füsse, doch er konnte ihn auf dem Weg zum leeren Tor nicht wirklich unter Kontrolle bringen und Andy Barber konnte ihm dem Ball an der Straufraumgrenze noch abnehmen. Kurz darauf hatte Julian Schmidt eine tolle Möglichkeit das 0:1 zu erzielen. Nach schöner Einzelleistung zog er aus 12 Metern ab, doch der Schlussmann der Gastgeber rettete sensationell mit einer tollen Parade. Zwei Minuten später hatte Andreas Schieler die Chance zur Führung, doch verzog er aus kurzer Distanz. In der 22. Minute war es dann aber soweit. Nach einer Flanke von Christian Beck köpfte Schieler noch seinen Gegenspieler an und Ball sprang Sascha Geisler vor die Füsse der den Ball volley aus 11 Metern nahm. Der Ball schlug direkt unter der Latte ein. Fünf Minuten später setzte sich Schmidt auf der Aussen gut durch und flankte auf Geisler. Dieser stoppte den Ball im Strafraum, schaute den Keeper aus und schob lässig in lange Eck zum 0:2 ein. In der 29. Minute fast eine Kopie des letzten Treffers: Flanke von Beck und Geisler nahm den Ball direkt mit links aus sieben Metern - Tor und Hattrick! In der 35. Minute setzte Michael Munzinger zu einem schönen Solo an. Er liess drei Mann stehen und zog an der Strafraumgrenze ab, doch der Ball ging knapp vorbei. Nach der Pause ließ es Winterbach die ersten zwanzig Minuten ruhiger angehen, bevor sie wieder das Tempo erhöhten. Nach schnellem Einwurf von Munizger auf Geisler, ließ dieser seinen Gegenspieler stehen und spielte einen flachen Pass vom Sechszehnereck an den langen Pfosten auf Sebastian Vollmar. Dieser zog aus 10 Metern direkt ab, traf jedoch nur den Innenpfosten. Die nächste Möglichkeit hatte Beck (68.) als er sich wieder schön auf der Aussenbahn durchsetzte und den Tormann überlupfte. Der Ball prallte jedoch von der Latte ab. Dem 0:4 durch Geisler verweigerte der Schiedsrichter wegen vermeindlicher Abseitsstellung die Anerkennung. Eine Minute später fiel es dann doch. Nach Pass von Emre Erel überlupfte Munzinger (72.) den Keeper. Den letzten Treffer des Tages makierte Beck. Es war auch das am schönsten rausgespielte Tor am Sonntagnachmittag. Schieler erkämpfte sich im Mittelkreis den Ball und spielt einen fünf Meter Pass nach vorne auf Geisler. Dieser spielte den Ball auf die Aussen auf Munzinger, welcher flach und diagonal auf Beck flankte. Ohne große Mühe schob der Routinier (82.) aus fünf Meter ein. Winterbach hatte noch eine Hand voll Chancen, zum Beispiel einen Kopfball durch Erel, jedoch blieb es beim verdienten 5:0 Sieg.

Fazit: Eine gute Mannschaftsleitung und schöne herausgespielte Tore erzielt.

Aufstellung:
Dintinger- Bernhard,Barber,Wagner,Vollmar (Dingler/78.),Munzinger,Schieler,Erel,Schmidt,Geisler,Beck

Karte:
Fehlanzeige

Tore:
0:1 Sascha Geisler     (22./-)
0:2 Sascha Geisler     (27./Vorarbeit Schmidt)
0:3 Sascha Geisler     (29./Vorarbeit Beck)
0:4 Michael Munzinger (72./Vorarbeit Erel)
0:5 Christian Beck      (82./Vorarbeit Munzinger)

16.Spieltag, So., 08.11.2009, 14:30 Uhr
SV Hornbach II-SC Winterbach 3:4 (2:3)
Hornbach stand zum zweiten Mal diese Saison komplett und das sah man auch. In einem guten Kreisklassespiel kämpften beide Teams bis zum Schlusspfiff. In den ersten fünf Minuten hatte der SCW zwei gute Möglichkeiten. Nach einem Schuss von Christian Beck konnte der Keeper parieren. Beim anschliessenden Eckball köpfte Michael Munzinger an den Pfosten. Die nächsten zehn Minuten gingen dann an die Hausherren. Ein Freisstoß aus 22 Metern klatschte an die Latte. Praktisch mit Gegenzug gelang den Gästen das 0:1. Nach einem Freistoss von Munizinger auf Andreas Schieler konnte der Torwart dessen Schuss noch parieren, doch Sascha Geisler stand goldrichtig und reagierte am schnellsten und schob den Abpraller aus kurzer Distanz über die Linie. Winterbach machte weiter Druck. Nach Foul an Geisler gab es wiederum Freistoß den Munzinger perfekt auf Beck plazierte. Der Routiner setzte aus zehn Metern an zu einem schönem Kopfball. Der Ball ging unhaltbar ins lange Eck. Eine Minute später schlief die komplette SCW-Abwehr. Ein langer Ball flog über die gesamte Defensive und ein Stürmer der Gastgeber lief alleine auf Torwart Pascal Dintinger zu. Er makierte mit einem sehenswerten Lupfer das 1:2. Beide Mannschaften spielten weiter munter nach Vorne. Nach einem Eckball und einer Fahrlässigkeit in der Abwehr gelang Hornbach der bis dahin verdiente Ausgleichstreffer (33.) zum 2:2. Doch keine fünf Minuten später wiederrum die Führung für den SCW. Nach Solo von Beck und Pass auf Geisler leitete dieser den Ball weiter zu Munzinger der trocken abschloss aus zehn Metern zum 2:3. Dies war auch der Pausenstand. Nach dem Wechsel Freistoß für dem SVH aus 25 Metern. Der stramme Schuss (49.) schlug im fast mittig zum 3:3 ein. Keeper Dintinger sah dabei etwas unglücklich aus. In der 59. Minute wurde der agile Beck schön von Sebastian Vollmar im Strafraum angespielt. Beim Abschirmen vom Ball wurde er gefoult, so dass es Strafstoß gab. Geisler legte sich den Ball zurecht und verwandelte zum 3:4. In der Folge hatten beide Teams noch gute Chancen um Tore zu erzielen. Auf Seiten des SCW köpfte Geisler an die Latte und auf Seiten des SVH lief ein Gastgeber alleine auf Keeper Dintinger zu, doch der klärte den Ball stark zum Eckball.

Austellung: Dintinger, Schneble, Wagner, Vollmar, Munzinger, Bernhard, Erel, Schieler, Schmidt (80. Hauke), Geisler, Beck

Tore:   
0:1 Sascha Geisler (12./Vorarbeit Andreas Schieler
0:2 Christian Beck (16./Vorarbeit Michael Munzinger)
2:3 Michael Munzinger (38./Vorbarbeit Sascha Geisler)
3:4 Sascha Geisler (59./FE nach Foul an Christian Beck)

Karten: Vollmar, Bernhard, Munzinger, Beck (alle Gelb)

Fazit: Eine kämpferisch gute Partie gegen eine starke Heimmannschaft.


17.Spieltag, Sa., 14.11.2009, 15:00 Uhr
SC Winterbach- SV Rot-Weiß Höhmühlbach 2:0 (2:0)
Bereits in der Anfangsviertelstunde hatte der SC Winterbach die Weichen auf Sieg gestellt. In der fünften Minute zog Christian Beck ab, so dass der Gästekeeper den Schuss nur zur Seite abwehren konnte. Michael Munzinger erlief den Ball kurz vor der Grundlinie und passte überlegt zurück auf Sascha Geisler, der den Ball ins Tor beförderte. Kurz darauf Pass von Andreas Schieler in Höhe der Mittellinie aus auf Geisler in den Lauf. Dieser umspielte seinen Gegenspieler und zog ab, jedoch konnte der Keeper parieren. In der 14. Minute flankte Schieler gefühlvoll in die Mitte. Geisler verpasste knapp, jedoch Beck nicht. Er ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen und zog ab. Das Leder ging an den Innenpfosten und ins Tor. Höhmühlbach war in der ersten halben Stunde komplett unterlegen und hätte können noch höher in Rückstand geraten. Nach einer Flanke von Andi Barber war Geisler mit der Fußspitze am Ball, jedoch parierte der Schlussmann. Munzinger, dem die Kugel vor die Füsse sprang, hätte können hier das 3:0 erzielen, doch er schoss aus fünf Metern den Abwehrspieler auf der Linie an. In der 34. Minute folgte die einzige Chance für die Gäste im ersten Durchgang. Nach einer Flanke zog ein Stürmer aus acht metern ab, doch der Ball ging knapp über das Gehäuse. Julian Schmidt hatte kurz vor dem Pausentee ebenfalls die Chance zu erhöhen, doch sein Kopfball und sein Schuss aus 16 Meter verfehlten das Tor nur knapp. Nach der Pause kam die Beste Phase der Gäste aus Höhmühlbach. In der 50. Minute lief ein Stürmer alleine aufs Tor, doch Torhüter Pascal Dintinger parierte den Schuss und den Nachschuss stark und hielt den SCW auf Kurs. Der SVH wurde jetzt zunehmenst besser und kam zu Chancen, doch wirklich Zwingendes kam nicht mehr heraus. Auf der Gegenseite das gleiche Bild. Die Konter vom SCW wurden zu hastig abgeschlossen und gefährlich für das Tor der Gäste wurde es ebenfalls nicht wirklich.

Fazit: Gut gekämpft und verdient gewonnen

Aufstellung:
Dintinger, Bernhard, Wagner (Hauke/75.), Barber, Vollmar, Schieler, Munzinger, Erel, Schmidt, Geisler, Beck (Schröer/85.)

Karten:
Fehlanzeige

Tore:
1:0 Sascha Geisler (5./Vorarbeit Michael Munzinger)
2:0 Christian Beck (14./Vorarbeit Andreas Schieler)

Spieler der Hinrunde: Maximilian Wagner
News  
  SCW holt ersten 3er!
Gegen die zweite Mannschaft des SV Ixheim, sicherte Thomas Ewald mit seinem Treffer in der 88.Minute zum 2:1, den ersten Sieg der Saison.
 
Werbung  
  "  
Kalenderwoche 35:  
  Mo., 30.08.10, 19:30 Uhr
FC Fehrbach Res. -
SC Winterbach Res.
Di, 31.08.10, 19:00 Uhr
Training in Winterbach
Fr., 03.09.10, 19:00 Uhr
Training in Winterbach
So., 05.09.10, 15:00 Uhr
SC Winterbach -
TSC Zweibrücken II
 
Top 5 Trainingsbeteiligung:  
  1. Maximilian Wagner
2. Thomas Ewald
-- Patrick Hunsicker
4. Michael Wiechert
5. Maximilian Kopp
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=